HSG - Handball Spielgemeinschaft EUSKIRCHEN - Handball

Bericht von Finalrunde der Mini-Handball-WM im HVM

Liebe Handballfreunde und Fans der HSG Euskirchen!

Bericht von der Finalrunde der Mini-Handball-WM am 08.12.2018

HSG Euskirchen wird Vize-Weltmeister bei der Mini-Handball-WM

Am vergangenen Samstag fand die Endrunde der Mini-WM im Sportpark von Bayer Dormagen statt. In Anlehnung an den Final-Four-Modus der Herren WM spielten die ersten beiden Mannschaften der beiden Hauptrundengruppen über Kreuz die Halbfinale aus.
Allein durch die Wahl der Austragungsstätte war die Atmosphäre bereits weltmeisterlich, denn die Spiele fanden im Sportpark des TSV Bayer Dormagen statt, in dem bei Spielen der ersten Mannschaft rund 2000 Zuschauer Platz finden.
Unsere Kids der E-Jugend waren bis in die Haarspitzen motiviert, spielte man doch im ersten Halbfinale direkt gegen die Mannschaft aus Frankreich (VfL Gummersbach).
Die Jungs aus Gummersbach und deren Fans waren mit dem riesigen Mannschaftsbus der Profis angereist, der bei unserer Ankunft bereits auf dem Parkplatz stand – wow, das sorgte für zusätzliches Adrenalin!
Pünktlich um 11:00 Uhr begrüßte Lutz Rohmer, Präsident des Handballverbandes Mittelrhein, die Spieler und Zuschauer und kündigte als zusätzliche Motivation an, dass im Laufe des Vormittags der original Weltpokal der Herren WM aus Köln kommen und in der Halle ausgestellt werden sollte.
Dann ging es endlich los – abweichend zum bisherigen Modus wurden in der Finalrunde jeweils zwei Halbzeiten a 12,5 Minuten gespielt. In einem sehr ausgeglichenen Spiel zwischen der HSG und Gummersbach glänzten von Anfang an die Torhüter und es wurden reihenweise gute Chance auf der Strecke gelassen. So stand es zur Halbzeit 5:5. Da Gummersbach mit einem riesigen Kader angetreten war, machte sich Tanja Sorge um die Kondition ihrer Schützlinge. Immer wieder liefen sich unsere Kids in der sicheren Abwehr der Gummersbacher fest.
Mitte der zweiten Halbzeit nahm die HSG eine Auszeit, in der die Trainer die Kids anwiesen, die gegnerische Abwehr vom eigenen Kreis wegzuziehen. Dadurch wurden wieder Räume für unsere schnellen Spieler geöffnet, die auch direkt von ihnen genutzt wurden. Ein Penaltytor kurz vor Schluss sorgte für den erlösenden Vorsprung von zwei Toren – mit 10:8 war der Sieg uns und Ägypten im Finale.
Das zweite Halbfinale zwischen den technisch sehr starken Ungarn (TSV Bonn rrh) und Japan (TSV Bayer Dormagen) verlief in der ersten Halbzeit noch etwas spannend (8:6), doch nach dem Wechsel schafften es die Bonner, den wohl spielstärksten Spieler des Turniers auf Dormagener Seite auszuschalten. Damit war der Weg frei, aus einer sicheren Abwehr einen Tempogegenstoß nach dem Anderen zu spielen. Am Ende hieß es 17:9 für Ungarn und es sollte im Finale zum dritten aufeinandertreffen zwischen der HSG und dem TSV Bonn in dieser Saison kommen.   
Das Spiel um Platz 3, zwischen Gummersbach und Dormagen, endete in einem torreichen Spiel mit 19:17 für Gummersbach.
Es folgte das Highlight des Turniers – das Spiel um den ersten Platz, in einem kreisinternen Duell zwischen dem TSV Bonn rrh und der HSG Euskirchen.
Hatten unsere Kids aus den bisherigen Niederlagen gegen die Bonner gelernt und was hatten sie noch drauf?
In der ersten Halbzeit schien sich eine Sensation anzubahnen. Hochkonzentriert spielten unsere Kids eine 9:7 Vorsprung heraus. Allerdings bekam Bonn mit dem Halbzeitpfiff einen berechtigten Penalty zugesprochen, denn sie konsequent um 9:9 Halbzeitstand nutzten. Mehr Spannung ging nicht.
Auch die zweite Hälfte war zunächst ausgeglichen. Die Bonner, durch den Ausgleich beflügelt, kamen besser ins Spiel, doch unsere Jungs hielten immer wieder dagegen. Das Spiel wurde immer hektischer und zerfahrener und man hätte sich ein paar erfahrenere Schiedsrichter gewünscht. Kurz vor Schluss führten die Bonner mit zwei Toren. Der Anschlusstreffer durch die HSG fiel zu spät, denn man kam nach dem Anstoß nicht mehr in den Ballbesitz. Das Spiel endete mit 16:15 denkbar knapp für die Mannschaft aus Ungarn.
Wir gratulieren der starken Truppe aus Bonn zu ihrem Sieg, nehmen aber aus dem Spiel mit, dass der Abstand zwischen den beiden Mannschaften immer enger wird. In der Rückrunde starten wir einen neuen Versuch.
Bei der abschließenden Siegerehrung durch Herrn Rohmer, erhielten alle vier Teilnehmer einen Pokal und Medaillen. Zusätzlich wurden die Mannschaften für den 20. Januar in die Lanxess Arena eingeladen, um dort einen Tag bei der Handball-WM in Köln zu verbringen. Er bedankte sich abschließend bei den Spielern für den tollen, fairen Sport, bei den Schiedsrichtern, den Zuschauern und dem Ausrichter für den hervorragenden Tag.